Rialtobrücke - Venedig live webcam
Live-Blick auf die Rialtobrücke vom Canal Grande

Kommentare

  • avatar
    • 2 Wochen vor
    • Maja

    Guten Morgen Werner, freue mich, wenn ich deine Erinnerungen auffrischen konnte.

  • avatar
    • 2 Wochen vor
    • Werner

    Guten Morgen Maja, danke für die Info. Genau an sowas erinnere ich mich jetzt wieder. In Seitenstraßen und kleinen Plätzen standen vor den Haustüren immer wieder Teller mit Essensresten und in manchen Ecken waren aus Sperrholz und Pappe Unterschlüpfe für Katzen zusammengezimmert. Das war ein schöner Anblick, wenn da ein Dutzend Katzen herumgetigert sind. Eine Mäuse- oder Rattenplage gab es dort sicher nicht.

  • avatar
    • 2 Wochen vor
    • Maja

    Ich zitiere (2016)
    Früher gab es in Venedig alte Damen, die irgendwo Futter für die irgendwelchen Schuppen hausenden Katzen hinterlegt haben. Heute sind die alten Damen tot, ihre Erben haben die Wohnung zur Ferienwohnung umfunktioniert – und irgendwelche Schuppen, in denen Katzen hausen können, gibt es auch nicht mehr, weil alles bewohnbare an Touristen vermietet wird.

  • avatar
    • 3 Wochen vor
    • Werner

    Na dann plaudern wir eben über Katzen in Venedig. Bis vor 10, 15 Jahren gab es am Rialto und im Rest der Stadt zahllose wild lebende Katzen. Dann sind die nach und nach verschwunden. Weiß jemand, was aus denen geworden ist?

  • avatar
    • 3 Wochen vor
    • Gitti

    Ciao Anne, danke für die lieben Wünsche. Bilder sind geschickt. Saluti

  • avatar
    • 3 Wochen vor
    • Gitti

    Ciao Werner, alles ruhig und in kleiner Form werden dieses Jahr, die Festlichkeiten durchgeführt. Ist für alle aber nachvollziehbar. Schön, wie du es nochmal erläutert hast. Ich habe viel mit meinem Lui zu tun. OP und noch einiges mehr. Nun werden Samstag wieder die Fäden gezogen und dann wirds wieder. Buona giornata, Caro Werner, a presto

  • avatar
    • 3 Wochen vor
    • Werner

    Ciao Gitti und ihr schweigsamen Stammtischler.
    Ausgefallen ist auch die "Festa della Sensa" am 24. Mai. Immer am Sonntag nach Christi Himmelfahrt wurde und wird das besondere Verhältnis Venedigs zum Meer gefeiert. Früher warf der Doge einen goldenen Ring am Nordende des Lido in die Adria als Symbol der Vermählung der Stadt mit dem Meer. Er sprach dabei den Satz „Desponsamus te, mare, in signum veri perpetuique dominii“ (Wir heiraten dich, Meer, zum Zeichen unserer wahren und beständigen Herrschaft). Diese Aufgabe wird nun vom Bürgermeister übernommen, der von etlichen Ruderbooten, deren Ruderer traditionell gekleidet sind, begleitet wird. Ich weiß aber nicht, ob der dabei noch so ein Sprüchlein macht.

  • avatar
    • 4 Wochen vor
    • Werner

    Eben online in der faz gelesen. Seit dem 3. Juni dürfen Ausländer wieder nach Venedig. Und gleich haben zwei Deutsche an der Rialto-Brücke im Canal Grande gebadet. Die beiden Vollpfosten mussten je 500 € Strafe zahlen und mussten das Stadtgebiet verlassen.

  • avatar
    • 2 Monate vor
    • Emma

    Grazie di cuore per le belle parole❤️

  • avatar
    • 2 Monate vor
    • Gitti

    Ciao Werner, aus Rücksichtnahme und der noch zu kritischen Zeit hat sich der Vogalonga Rudererverein dazu entschlossen, dieses Fest nicht stattfinden zu lassen.
    Ich glaube, noch wichtiger wird in diesem Jahr, das ,,Fest des Erlösers,, für die Venezianer sein. Das Festa del Redentore, das traditionell am dritten Juliwochenende stattfindet , ist eines der beliebtesten und am meisten empfundenen Feste der Venezianer : Religion, Geschichte, Geselligkeit, Licht und Farben sind die großen Protagonisten dieses unverzichtbaren Zusammenkunft. Obwohl seine Ursprünge uralt sind und mit der tragischen Pest verbunden sind, die die Serenissima dezimiert hat, ist das moderne Fest des Erlösers unbestritten berühmt für sein Feuerwerk, das jährlich Tausende von Besuchern anzog. Diesmal wird es mit dieser Epedemie verglichen werden und die Menschen werden noch um Erlösung bitten. Bel saluto del fine settimana

  • avatar
    • 2 Monate vor
    • Werner

    In ein oder zwei Wochen sollte die Vogalonga stattfinden. Die Veranstaltung ist (auch) eine Demonstration für den motorlosen Verkehr und gegen die Verschmutzung der Lagune. Sie findet seit 1974 statt und fällt zum ersten Mal aus. Teilnehmen konnte jeder, der ein beliebiges Wasserfahrzeug nur mit Muskelkraft 30 km durch die Lagune und den Canal Grande bis zum Markusplatz fährt. Da waren viele Spaßvögel dabei, schon schade.

  • avatar
    • 2 Monate vor
    • Emma

    Werner ein Hallo an dich,habe heute einen Beitrag gesehen im TV -heute . in Europa, es ging um Venedig und auch über den Markt, es wurden einheimische Produkte Gemüse und Fisch verkauft

  • avatar
    • 2 Monate vor
    • Werner

    Buon giornio cari amici. Rechts neben dem Palazzo Camerlenghi ist zuerst der Obst- und Gemüsemarkt und dann der Fischmarkt. Weiß jemand, ob die noch oder wieder geöffnet sind?

  • avatar
    • 3 Monate vor
    • Gitti

    Ciao a tutti, jeden Abend wird jetzt die Rialtobrücke in den Farben der italienischen Fahne angeleuchtet. Ein Zeichen der Verbundenheit. Auf der anderen Seite würde man es wohl noch besser sehen, wenn die Cam on wäre.

  • avatar
    • 3 Monate vor
    • Emma

    nun werden die Bürger angehalten Masken anzulegen an der Canal of Cannaregio and Guglie Bridge wer keine trägt bekommt vor Ort sofort eine und muss diese anlegen,

  • avatar
    • 3 Monate vor
    • Werner

    Ciao Gitti. Vor drei Wochen wurde von einem Delfin berichtet, der durch die Kanäle schwimmt. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass das eine Falschmeldung war: Der Video dazu wurde in Cagliari (Sardinien) gefilmt. Wäre auch zu schön gewesen.
    Die Tauben sind auch bei uns aus der Fußgängerzone verschwunden. Diese Kulturfolger haben sich nur von dem ernährt, was die Leute fallen ließen. Jetzt sind nahezu alle Geschäfte geschlossen und die Straßen sind wie leergefegt. Die Tauben müssen nun schnell lernen, wie man sich selber ernährt.