Senglea - Cottonera live webcam
Schöner Blick über die Schiffswerft und Senglea (links) vom Valletta Waterfront

Live Webcam
Aufgenommen von
hosted by

Kommentare

  • avatar
    • 4 Uhren vor
    • Martin

    Eric, wer ist Eric? Nen Tünnes. Beste Grüße Martin

  • avatar
    • 8 Uhren vor
    • Ines

    Dran denken: Ignorieren !!!

  • avatar
    • 9 Uhren vor
    • René

    Anne, von einem Troll kann man nichts anderes erwarten!

  • avatar
    • 9 Uhren vor
    • Anne

    Eric,
    das ist aber jetzt ziemlich gehässig!

  • avatar
    • 11 Uhren vor
    • Eric

    Na da hoffen wir, dass es nicht der Passagier Martin auf sein Lieblingsschiff und Restaurante war der vor lauter Freude ein Unfall hatte und das Lieblingsschiffchen verlassen musste. Wäre doch traurig solch ein Fan zu verlieren. Passierte doch gerade wieder ein Unfall. Gute Fahrt noch.

  • avatar
    • 3 Wochen vor
    • Martin

    Nein Anne, bin natürlich bei meinem Lieblingsschiff auf meiner Lieblingsinsel. Gleich, wenn es dunkel ist, kann ich in mein Lieblings-Restaurant rein schauen. Dem Atlantik. Freue mich auf 22 Uhr, wenn das Herzken ablegt. Muss im Hafen drehen. werden wieder tolle Bilder. Vorfreude auf die Kreuzfahrt steigt.. Martin

  • avatar
    • 3 Wochen vor
    • Anne

    Haben jetzt alle die Flucht ergriffen?

  • avatar
    • 1 Monat vor
    • Brigitte

    Was ist denn hier los? Das ist nichts für mich!
    Valletta - Bye Bye

  • avatar
    • 2 Monate vor
    • Bruno

    Das Leben ist Politik und ,,gepachtet,, hat hier niemand was. So ein Buhei. Jeder hat verschiedene Ansichten und manchmal kann man auch sein Wissen bereichern.

  • avatar
    • 2 Monate vor
    • René

    Schade, jetzt geht es hier zu wie in der Politik...! Einige hier meinen es besser zu Wissen und bringen immer wieder neue Aspekte ins Spiel, was aber mit dem live gesehenen nicht's zu tun hat. Beschränken wir uns doch auf das was wir live sehen und hinterfragen nicht jeden S........! Da lob ich mir die gesunde Einstellungen unserer Seebärinnen. @Emma z.B. hat es vor 6 Tagen auf den Punkt gebracht.
    Schönen Tag den Seebären und Allen, die nicht Unruhe stiften.

  • avatar
    • 2 Monate vor
    • Micha234

    @Anne
    Wer ist John? Und Unruhe? Ich mag´s nur nicht, wenn Leute meinen, sie hätten den absoluten Durchblick und die Wahrheit für sich gepachtet, und alle anderen sind dumm. Mit solchen Leuten zu diskutieren ist verschenkte Zeit.

  • avatar
    • 2 Monate vor
    • Anne

    Jetzt freut sich der "John" aber, dass er noch mehr Unruhe an diese Malta-Cam gebracht hat.

  • avatar
    • 2 Monate vor
    • Bruno

    @Micha234, wieder einseitig, Was ist mit den Einheimischen, die nichts mehr zu fressen haben und ihre Mieten nicht mehr zahlen können, weil die Billigarbeiter ihre Jobs besetzen. Es hört sich bei dir an als wenn damit das Elend u. Problem, was diese Kreuzfahrtschiffe bringen, beseitigt ist. Falsch, damit ging es erst richtig los und wird katastrophale Ausmaße annehmen.Ist heute schon deutlicherkennbar.Deutschlschland und andere sind auch nicht besser mit ihrer Dieselabgaslüge.

  • avatar
    • 2 Monate vor
    • Micha234

    @Bruno
    "...solche einseitige Sichtweise ist einfach nicht korrekt..."
    Stimmt, besonders wenn man immer nur das Schlechte sieht und die Schuld immer irgend jemandem unterzujubeln versucht. Was das `kongurierende´ Personal auf den Schiffen betrifft, hast du dir schon selber die Antwort gegeben. Besser so einen, meinetwegen auch miesen Job auf einem Pott, als zu Hause gar keinen Job und nix zu fressen auf dem Tisch. Es stimmt, die Leute verdienen nicht viel aber davon können sie daheim ihre Familien vergleichsweise luxuriös versorgen. Und ich habe nie behauptet, dass es in dieser Industrie gerecht zugeht, wie in vielen anderen Arbeitsbereichen auch, selbst bei uns in Deutschland. Wie oft hört man, dass hierzulande gesetzlich vorgeschriebene Mindestlöhne nicht gezahlt werden? Also mal schön den Ball flach halten und nicht unqualifiziert, uninformiert und selber einseitig herummotzen.
    Zum Thema Umweltverschmutzung, das ist einer der Gründe, warum ich niemals mit so einem Pott fahren würde, bevor diese nicht umweltfreundlicher fahren. Außerdem lasse ich mich nicht auf so einen Pott mit Zwangsbespaßung einsperren. Nein, die wahren Schuldigen an der Umweltverschmutzung sitzen ganz woanders. Zum Beispiel in China oder der blonde alte Mann in den USA. Im Vergleich zu diesen beiden größten Umweltkillern sind so ein paar Schiffchen harmlos. So viel zu deinem Vorwurf, ich hätte eine einseitige Sichtweise.....
    LG Micha, raus aus der Diskussion.

  • avatar
    • 2 Monate vor
    • Bruno

    @Micha 1234, weißt du eigentlich wie diese Arbeitsplätze aussehen oder hast du im Ernst, noch nichts davon gehört. Die Arbeitsbedingungen sind knallhart, Hungerlöhne, Trinkgeld muss abgegeben werden, bis zu 6O Natinalitäten die miteinander kongurieren, Stress, Überstunden 7 Tage Arbeit, von den Neureichen werden sie viel mies behandelt, sie wohnen in d. kleinsten Kabinen usw.Deutsche Redereien fahren alle nicht unter deutscher Flagge .So kann das deutsche strenge Arbeitsrecht umgangen werden. Die hoch profitablen Konzerne zahlen kaum Steuern. Jetzt sag nicht, dass haben die sich ausgesucht.. Die AK kommen viel aus armen Ländern wo sie weniger oder garkeinen Job haben. Auch die Länder ,Städte, Orte die angefahren werden haben zum grössten Teil AK aus diesen Ländern, kaum ein Einheimischer überlebt dort. Touristenburgen Leben meist nur von Gastron., Souvenierläden die von Ausländer u. DGL.betrieben werden. Wenn du selbst Kreuzfahrer bist dann bist du blind oder du siehst nur Traumschiff.Meine Meinung über diese Branche: Massenausbeutung auf See, Stadt, Land und die Verpesstung der Luft und Verschmutzung der Meere.muss endlich aufhören und solche einseitige Sichtweise ist einfach nicht korrekt

  • avatar
    • 2 Monate vor
    • Micha234

    @John
    Ich mag diese Pötte auch nicht sonderlich, u.a. ebenfalls aus Umweltgründen. Aber man muss das Ganze auch mal differenzierter sehen, ohne gleich beleidigend zu werden ("...Vollgefressene Touristen..."). An so einer "Dreckschleuder" hängen so viele Arbeitsplätze, angefangen beim Bau des Schiffes, über die Verwaltung und den Betrieb bis hin zu den Zielen, die diese Schiffe anfahren. Viele Länder leben vom Tourismus. Wenn es diese Schiffe nicht mehr gäbe, würden viele Menschen ihre Jobs verlieren und zu mindestens zeitweise der Allgemeinheit auf der Tasche liegen und dann wäre das Gejammere und Gemotze von Leuten Ihrer Couleur auch wieder groß. Alternative: Umbau der Schiffe auf z.B. emissionsarmen/freien Gasantrieb. Dann kann man diese Fahrten auch wieder genießen, ob mager oder vollgefressen.